© 2017-2018 Showtreff-International / RoWi - Rose Witha

Das Original: ShowTreff International – Hier bist du der Star!

Januar 16

Kleiner Rückblick

Der erste Showtreff im neuen Jahr, am 04.01.2016 im Adlerpalast zu Rüsselsheim, war sehr countrylastig. Doch bevor es richtig losging wurde von Rosi Karger ein Video zu ihrem neuesten Song „Komm lass uns wieder tanzen gehen“ gedreht. Dieses Video war auf Anhieb im Kasten und der Startschuss für 2016 ist dann gleich gefallen. Für die Technik war Dirk Brueckheimer zuständig und Heinz aus Mainz führte wieder mal gekonnt durch das Programm. Die Künstler wurden von zahlreichen Fotografen abgelichtet. Der erste hat es immer schwer, so erging es Vanessa Juretzek, die an diesem Abend den Auftakt bestritt. Sie sang 3 Countrysongs, gefolgt von Gaby Schöps, welche auch 3 Countrysongs präsentierte. Wenn sie noch ein etwas übt und an ihrer Performance arbeitet, könnte sie die Chance bekommen im Mai beim CountryShowtreff auf zu treten meinte Heinz aus Mainz. Da es noch vor 22 Uhr war, durfte der 10 jährige Jannik Barth die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten. Er ist unter anderem schon bei „Immer wieder Sonntags“ aufgetreten und er nutze zu seinen Titeln gleich die Gelegenheit, sein Verkaufstalent unter Beweis zu stellen und bot seine CD,s an. Er sang die Titel „Die Rose“ und „Ich träum davon“. Die eigene Ansage und die Vorstellung nahm er selber vor. Uwe Tatusch, das Udo Linderberg Double gab „Das Merkel ich mir“ zum Besten. Das Duo Harmony strahlte wieder um die Wette und zeigte auch was Harmony bedeutet. Mit „Himbeereis zum Frühstück“ und passender Polonaise, wie auch „Dich gibt’s nur einmal für mich“ verbreiteten sie gute Stimmung und Fröhlichkeit. Elke Brooks, sonst im Country zu Hause erinnerte sich an ihre musikalischen Wurzeln mit „Am Tag, als Conny Kramer starb“ und „Ein bisschen Frieden“ das zur heutigen Situation passte. Nathalie aus Bad Kreuznach brachte ihre volle Stimme mit „Sorry“ und „Zombie“ zum klingen. Sie ist 27 Jahre jung und nimmt am Hunsrücker Songkontest teil. Sollte sie gewinnen, winkt ein Plattenvertrag. L.A. (Lutz Adam) philosophierte über das alte und das neue Jahr, die Vorsätze die man hat, die dann aber am nächsten Tage wieder wie eine Seifenblase zerplatzen, bevor er alleine nur mit Gitarre und super Country Stimme 2 Titel präsentierte. Weiter ging es dann mit Country, denn Louisiana on Tour legten mit ihrer Frontfrau Elke Brooks ein wahres Country Feuerwerk hin. Die Linedancer kamen voll auf ihre Kosten, was sie natürlich auch nutzten. Elke hat eine ausgeprägte Stimme mit Wiedererkennungswert. Einer der zahlreichen Fotografen „Armin Schwebach“ wurde von Heinz aus Mainz geehrt. Armin ist Fotograf und war früher Fahrer der Künstler wie: Peter Maffay, Otto Waalkes, Supertramp, Johnny Walkes und andere beim ZDF. Er hat noch keinen Showtreff Rüsselsheim verpasst und ist immer als Gast anwesend. Und das schon seit 15 Jahren. Weiter ging es in der Country-Richtung mit Dan Wilder. Er ist halb Deutscher und halb Amerikaner. Er schreibt und komponiert seine Songs selber, studierte Literatur und geht im Sept. 2016 nach Nashville, um unter anderem dort seinen Doktor in Literatur zu schreiben und um sich ganz auf die Country-Musik zu konzentrieren. Bei seiner Interpretation bekommt man das Gefühl von Freiheit, Lagerfeuer, weite Prärie und daneben stehende grasende Pferde. Er lädt zum Träumen ein. Adam und Brooks das Duo hat sich bei einem Showtreff gefunden. Ein tolles Spiel und super Klang der beiden Stimmen, da lässt die erste gemeinsame CD natürlich nicht lange auf sich warten und wird bald veröffentlicht. Giovanni Weisheit stammt aus einer Zirkusfamilie und tritt dort als Speed Jongleure auf. Er hat eine sehr prägnante Stimme und war am 06.01.2016 bei der Sendung DSDS zu sehen. Gabrielle Draudt begeisterte wieder als Chansonnette mit 3 französischen Titeln. Sie hat die richtige Stimme für diese Musikrichtung, aber auch Whitney Housten stellt kein Problem für sie dar. Der Musicalstar und Schauspielerin Christine Keller, die auch schon bei den Trovatos und im Tatort mitspielte, sang sich mit viel darstellender Kunst, in die Herzen der Zuschauer mit „Ein einfaches Gewandt“ aus dem Musical die Päpstin und einem sehr gefühlvollen Song, den sie für ihre an Alzheimer erkrankt Mutter, geschrieben hat. Ein sehr aussagekräftiger Titel „Ein heute ohne gestern“. Davy Dilamo aus Belgien bildete den Abschluss des Abends. Er bewarb sich mit seinen Melodien für den Fachmedienpreis 2016 Vergabe 2017. „That´s Amore“, „Tanze mit mir in den Morgen“ und „Fuliculi Fulicula“ tönten mit einer Opernstimme durch den Saal und als Zugabe gab es noch „Oh sole mio“. Man hätte ihm noch stundenlang lauschen können. Es war wieder einmal ein kurzweiliger schöner Abend. Der Dank gilt allen Künstlern und den Mitwirkenden hinter den Kulissen, den Fotografen, der Technik und allen, die zu dem gelungenen Abend beitragen haben. Nicht zu vergessen das tolle Publikum. Wir sehen uns. Bis dahin eine schöne Zeit.   Gabriele Reinhart