© 2017-2018 Showtreff-International / RoWi - Rose Witha

Das Original: ShowTreff International – Hier bist du der Star!

August 15

Kleiner Rückblick

Vorwort: Hiermit möchte ich mich bei allen Künstlern, die aufgetreten sind genauso wie bei den Fotografen und Videofilmern, dem Team, den Gästen wie auch Künstlern, die als Gast da waren, einfach herzlichst bedanken. Auch dafür, dass die Partner da waren: Showtreff NRW, Hunsrücker Song Contest, Künstler Mottoshow und Musik, Management & More, ein großes Dankeschön. Ich bin stolz mit solchen Künstlern zusammenarbeiten zu dürfen und einen solchen Erfolg mit euch zu haben wie den am 03.08.2015 . Ihr seid einfach Spitze ! Euer Heinz aus Mainz ( Heinz Fuchs ) Country vom Feinsten erlebten wir am Montag, den 03.08.2015 beim Showtreff im voll besetzten Saal im Adlerpalast, Rüsselsheim, Frankfurter Str. 6, denn Countrytime war das Thema an diesem Abend. Durch das Programm führte kein geringerer als Gunter Hildebrandt, das Urgestein der Country Szene. Gunter ist seit 52 Jahren im Musikgeschäft und hat damals in den 60 ziger Jahren die Diskotheken mit aufgebaut. Als Fotografen waren wieder Gabriele Eventfotos, Wolfgang Fabry, Roswitha Pischny, Ivonne Edelbauer-Ebersbach, Armin Schwebach und Roland&Petras Eventfotografie anwesend und für die professionellen Videos standen Bernd Aschenbrenner und Hildulf Kaiser hinter der Kamera. Begonnen hat an diesem besonderen Abend Marc Laenders, der seit 30 Jahren mit Country Musik unterwegs ist. Er schreibt seine Songs selber, so richtig gute hausgemachte Countrymusic. Die Line Dancer kamen von Anfang an voll auf ihre Kosten. Xandra aus den Niederlanden startete stimmgewaltig mit einem Song von Shania Twain und „Mississippi“ folgte. Sie ist eine sympathische Künstlerin, tolle Ausstrahlung und einer Stimme mit Wiedererkennungswert. Das Publikum im voll besetzten Saal war fasziniert. Ottfried Thomas, the Voice of Country, füllte mit seinem Song „Neon Moon“ so richtig die Tanzfläche. Dieser Abend war ein Highlight für die Line Dancer und Ottfried gab wie immer alles mit seiner tollen Countrystimme. Mit dabei war auch Sandra Madison Roth, heute mal nicht als Rockröhre, die am Mittwoch den 05.08.2015 nach Mallorca ins Tonstudio fliegt, um dort Besprechungen für ein Album zu führen. Details erfahrt ihr später. Sie hatte wie alle Künstler 4 Titel im Gepäck, wie „Away Joe“, „Already gone“ und „Strawberry Wine“. Sandra ist am 15.08.2015 für eine Beachparty auf einem Campingplatz in Kahl, nahe Alzenau, engagiert. Die sympathische Countrybell betrat die Bühne. Sie brachte wieder viel Schwung für die Linedancer, die ihre Füße nicht stillhalten konnten. Es war sehr schön anzusehen, wie die Künstler von Tänzern begleitet wurden, wenn Titel wie „Any man of mine“ oder „Home to Louisiana“ erklangen. L.A. hat für sie einen Song geschrieben „Lay down your love on me“ und Countrybell wiederum hat den passenden Linedance dazu geschrieben. L.A. gesellte sich beim letzten Lied dazu, denn die beiden präsentierten „All I want is you“, einen Song den sie bereits in den 90er Jahren gemeinsam aufgenommen hatten. L.A. löste sogleich Countrybell ab. Er sang nur mit Gitarrenbegleitung. Eine klasse Stimme egal, ob flottes oder gefühlvolles Country- Liedgut. Er hatte „Whenever you call me baby“, „Love is all around“,„No more running“ und „Seminol Wind” mitgebracht. Nach der Pause sagte der ehemalige Manager von Jürgen Drews, Fred Weidler, die Künstlerin Elke Brooks professionell an. Die beiden kennen sich schon seit den neunziger Jahren. Elke war heute ohne ihre Band Louisiana im Showtreff zur Countrytime. Sie begann mit „Blue Bayou“, „Poor, Poor Pityful me“ und ließ noch 2 weitere Titel folgen. Auch hier war auf die Linedancer wieder Verlass, denn sie bevölkerten sogleich die Tanzfläche. Elke Brooks, eine Countrysängerin durch und durch. Tokio Rooz aus Holland begannen mit einem Medley „Top oft the World“, „Ring of fire“ und Country aus den 70ern wie „ Jambalaya“, “Send me the pillow” und ihre erste eigene Single “Wildflowers”. Eine quirlige, stimmgewaltige Präsentation. Steve Montana ein sehr sympathischer junger Künstler mit einer ausdrucksstarken Stimme präsentierte uns Songs unter anderem von Johnny Cash und Elvis Presley. Ich hatte Gelegenheit nach seinem Auftritt mit ihm zu reden, doch das kommt in einem Extrabericht. Sandra Madison Roth und Ottfried Thomas sangen zusammen den Bee Gees Song „Island in the stream“, der durch Kenny Rogers und Dolly Pardon bekannt wurde. Elke Brooks und L.A. erzählten von Nashville und sie ließen dabei einen Film laufen. Sie präsentierten dazu „Jackson“, „Born oft the wings of our love“. Den Videofilm hat L.A. laufen lassen, damit man sich hinein versetzen kann, wie es in Nashville aussieht, wo er 1995 angefangen hat den Titel „Downtown Nashville“ zu schreiben, den er 2010 fertiggestellt hat. Gunter Hildebrand führte mit viel Fachwissen durch das Programm. Es war ein wunderschöner kurzweiliger Abend. Von einem „Sommerloch“ kann man bei dem vollbesetzten Saal nicht reden. Gabriele Reinhart